Parodontitis

Der schleichende Weg zur Lücke

Immer noch wird fÜr das Entstehen einer Parodontitis eine nicht ausreichende Mundhygiene des Patienten verantwortlich gemacht. Doch auch bei Menschen mit hervorragender Zahnpflege kann diese Krankheit auftreten. Parodontitis entsteht durch eine bakterielle Infektion und gemeint ist damit die "Zahnbetterkrankung". Von dieser Erkrankung können sämtliche Teile des Zahnhalteapparates betroffen sein: Das Zahnfleisch, der Kieferknochen und auch die Haltefasern, mit denen der Zahn im Kiefer befestigt ist.

Für den Ausbruch der Erkrankung können jedoch nicht die Bakterien allein verantwortlich gemacht werden. Entstehung und Verlauf werden durch verschiedene andere Faktoren begünstigt.

Einen ganz zentralen Stellenwert nimmt das Immunsystem ein. Ein stabiles Immunsystem ist in der Lage, schädliche Bakterien erfolgreich abzufangen. So kann auch eine Parodontitis aus dem Ungleichgewicht von Abwehrkraft und Bakterienangriff heraus entstehen. Die Behandlung der Parodontitis betrifft den gesamten Organismus. Dauerhaften Erfolg kann nur eine systemische Therapie bringen, die neben der konventionellen Diagnostik und Behandlungsvorgehensweise den Menschen in seiner Gesamtheit mit einbezieht. Wir bieten Ihnen in unserer Praxis ein individuelles, ursachenbezogenes Therapiekonzept. Neben medizinischen DNS-Tests mit folgender antibiotischer Behandlung gibt es die Möglichkeit einer Entsäuerungstherapie, Darmsanierung oder Ausleitungs- bzw. Entgiftungstherapie.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung