Die Praxisausstattung

Bei der Einrichtung unserer Spezialpraxis war unser oberstes Ziel eine altersgerechte Gestaltung. Eine Einrichtung also, die eine leichte, sichere und bequeme Handhabung entsprechend dem Alter unserer Patienten ermöglicht und zulässt.

Der Behandlungsstuhl:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Unser Behandlungsstuhl ermöglicht durch seine um 345° drehbare Grundplatte einen bequemen Fronteinstieg und ähnelt sehr einem Fernsehsessel ohne Armlehne. Dies erleichtert ein Platz nehmen für ältere und bewegungseingeschränkte Patienten sehr und macht dies unter Umständen auch erst möglich. Hier können Sie sich ganz angenehm wie auf einem normalen Stuhl niederlassen.

Behandlungselemente:

  • 1
  • 2
  • 3

Alle üblichen Behandlungselemente wie z.B. Turbinen, Winkelstücke, OP-Leuchte, Spuckbecken und Absauganlage können wir je nach Bedarf einfach flexibel an den Behandlungsstuhl heranziehen. Diese mobilen Elemente ermöglichen außerdem auch eine Behandlung für Patienten im Rollstuhl ohne Umsetzen auf den Patientenstuhl. Dies gilt ebenso für unsere liegenden Patienten.

Das Röntgengerät:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Egal ob Sie stehen oder sitzen, dieses Gerät lässt sich mühelos anpassen, was ein Röntgen in bequemer Position zulässt. Im direkten Blickkontakt zur Mitarbeiterin und dank des offenen Designs dieses Gerätes können Sie sich sicher fühlen und genießen größte Platzfreiheit.

Die intraorale Kamera (Mundkamera):

  • 1
  • 2
  • 3

Um Ihre Zahn- oder Zahnfleischbefunde besser, oder überhaupt sehen zu können, setzen wir die intraorale Kamera ein. Die kleine Mundkamera in etwa der Größe eines Kugelschreibers wird einfach an die zu diagnostizierende Stelle im Mund gehalten und zeitgleich das Bild der Kamera auf einem 42 Zoll großen Bildschirm in Form eines Livebildes wiedergegeben; Ihr Mundhöhlenbefund wird für Sie wie zu Hause auf dem Fernseher sichtbar. Somit ist ein Verstehen und Nachvollziehen von eventuellen Problemen oder Erkrankungen sowie der daraus resultierenden Therapie für Sie ganz leicht möglich.